Die 5 wichtigsten Gründe, warum Sie Ihr Unternehmen regelmäßig wie ein Berater betrachten sollten

Jeder Unternehmer kennt es nur zu gut: Das Tagesgeschäft birgt eine Vielzahl an Aufgaben – viele Entscheidungen müssen getroffen werden, die unbeantworteten Emails häufen sich und Projekte müssen abgearbeitet werden.

Selbstständige Unternehmer entsprechen modernen Mulitfunktionstools. Neben der hohen fachlichen Kompetenz ihres Produktes oder der angebotenen Dienstleistung müssen verschiedenste Fachbereiche wie Personal, Controlling, Produktentwicklung, gesetzliche Vorgaben uvm. im Auge behalten werden.

Hand aufs Herz – wie viel Zeit nehmen Sie sich, Ihr Unternehmen regelmäßig in Bezug auf Stärken und Schwächen zu betrachten? Lesen Sie, warum es für jeden Unternehmer unverzichtbar ist, sich für diese Betrachtung Termine zu setzen:

 

Willkommen beim Rendezvous!

Betrachten Sie ihr Unternehmen wie ein Fremder. Gefällt Ihnen, was Sie sehen? Passt die Außenwirkung, die Ihr Unternehmen ausstrahlt? Sind die Räumlichkeiten so, dass Sie sich darin wohlfühlen und in ihrem Unternehmen arbeiten möchten? Welche Verbesserungen können mit kleinem Aufwand einen positiven Effekt bewirken? Oft bewirken andere Raumfarben, Pflanzen oder neue Infrastrukturen frischen Wind. Passt das Firmenlogo noch und was sagt es über ihr Unternehmen aus? Und wann wurde die Homepage das letzte Mal aktualisiert? Machen Sie es sich nicht bequem, ruhen Sie sich nicht auf dem Status Quo aus. Stillstand bewirkt Demotivation – haben Sie Spaß an der Veränderung und wenn möglich, beziehen Sie ihre Mitarbeiter immer in die Veränderungen mit ein.

 

Was tun Sie da eigentlich?

Schreiben Sie einen Elevator-Pitch. Begeben Sie sich mit ihrem Unternehmen auf Augenhöhe eines StartUps. Können Sie innerhalb 3 Minuten fremde Personen so von Ihrem Unternehmen überzeugen, dass Sie in ihr Unternehmen investieren wollten? Leben Sie noch ihre Begeisterung oder rennen Sie dem Hamsterrad nur noch hinterher? Machen Sie es klassisch mit einer Pro/Contra-Liste: Bennen Sie die Top 5 – Aspekte auf jeder Seite. Dahinter schreiben Sie die jeweiligen Maßnahmen, die Sie treffen müssen, um Dinge zu ändern oder zu erhalten. Und auch hier gilt: Wer jammert ist zu faul, Dinge zu ändern.

 

Was können Sie jeden Tag verlieren?

Wie wichtig ist Ihnen ihr Unternehmen? Machen Sie sich klar, was Sie zu verlieren haben und finden Sie Wege, ihr Unternehmen zu schützen. Kennen Sie alle Unternehmensrisiken, die Ihnen das Leben schwer machen können? Machen Sie sich Checklisten, holen Sie sich externen Input von Beratern und Personen, denen Sie Vertrauen. Sie müssen sich nicht verrückt machen, aber Dinge auf die leichte Schulter zu nehmen und darauf zu hoffen, dass nix passiert, kann funktionieren – wenn nicht, kann es unangenehm werden. Eingedämmte Feuer brennen häufig auch unter der Oberfläche weiter. Können Sie sich vorstellen, dass eine harmlose Email, die selbst Experten und Firewalls nicht als Gefahr erkannt haben, die Existenz eines Unternehmens fast in die Knie gezwungen hat? Getarnt als Bewerbung einer aktuellen Stellenausschreibung wurde ein Virus, versteckt im angehängten Lebenslauf aktiviert, der sich durch das gesamte Netzwerk unseren Kunden fressen konnte. Das Ganze geschah während eines großen laufenden Projektes, nach Risikobetrachtung mussten Daten von 5 Arbeitstagen und Hardware im mittleren 5-stelligen Bereich aufgegeben und ersetzt werden. Nutzen Sie den Risk-Check von corporatr, den es kostenlos im App-Store für IOS zum download gibt und filtern Sie ihre Risiken.

 

Da ist doch noch mehr drin!

Scannen Sie ihr Produkt oder ihre angebotene Dienstleistung. Welche Potentiale schlummern im Dornröschenschlaf vor sich hin? Arbeiten Sie noch mit veralteten Vertriebswegen oder haben Sie sowohl ihre Produkte als auch ihr Marketing auf die neuen Online-Wege gebracht? Wer betreut diese Wege – ist ein gutes Know-How vorhanden und welche Veränderungen bewirken sie? Wie gut kennen Sie ihr Personal? Gibt es auch hier verborgene Talente und Potentiale, die nur vor sich hindämmern? Beteiligen Sie ihr Personal am Unternehmenserfolg, setzen Sie messbare, erreichbare Ziele und motivieren Sie ihre Mitarbeiter. Überdenken Sie veraltete Strukturen, durchleuchten Sie besetzte Positionen nach Kosten-Nutzen und setzen Sie sich auch hier Termine für neue Entwicklungen. Nicht jedes neue Produkt muss den Umsatz in Höhen treiben, legen Sie fest, welche Rolle die einzelnen Produkte für ihr Unternehmen haben.

 

Wie definieren Sie Ihren persönlichen Erfolg?

Eine Frage – unendliche Antwortmöglichen. Manche Menschen sehen Problem, einige sehen Aufgaben und wiederum andere Chancen. Ihre persönliche Lebensuhr tickt seit ihrer Geburt – wann der Wecker klingelt, weiß glücklicherweise niemand. Manche Batterien halten länger als andere – deshalb ist es so ungemein wichtig, keine Sekunde nutzlos zu verschenken. Stagnation, Untätigkeit und Frustration schenken ihnen keinerlei Mehrwert sondern pushen sich nur gegenseitig. Seien Sie zufrieden, genießen Sie Erfolge und schütteln sie ihre Last von sich. Achten Sie auf ihre Gesundheit, ihr soziales Umfeld und machen sie auch dann Dinge richtig, wenn keiner zusieht. Setzen Sie sich vor einen Spiegel und betrachten Sie sich selbst – innerlich und äußerlich, seien sie dabei ehrlich, liebevoll und aufrichtig.
Und vergessen Sie nicht, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen!